Gold bei Scheideanstalten verkaufen

Gold bei Scheideanstalten verkaufen

Gold verkaufen ScheideanstaltenDie meisten Leute verbinden mit Gold verkaufen die zahlreichen Goldhändler an den Straßenecken. Mit meist großen Schildern, auf denen – kaum zu übersehen – Geld gegen Gold steht, werben diese, mit hohen Ankaufpreisen.

 

Vergleichen Sie die Preise

Wer sein Gold gegen Geld eintauschen möchte kann dies, in diesen Läden binnen weniger Minuten schnell und diskret erledigen. Das Problem dabei ist jedoch die Bewertung des Goldes. Eine schnelle Analyse vor Ort gibt dem Goldhändler einen Richtwert an dem er sein Preisangebot orientieren kann.


Sucht man danach jedoch einen anderen Goldhändler auf, kann es durchaus vorkommen, dass sich sein Preisvorschlag vom Vorherigen erheblich unterschiedet – weshalb  man beim Gold verkaufen immer mehrere Angebote einholen sollte.
Wer es jedoch ganz genau haben möchte, für den bietet sich die Möglichkeit sein Gold bei einer Scheideanstalt (auch: Affinerie) bewerten zu lassen.

 

 
   

Vergleichen Sie die Angebote und beziehen Sie auf jeden Fall auch einschlägige Onlinehändler mit ein. Zu diesem Zweck empfehlen wir Ihnen den Goldrechner von goldankauf123.deam Ende der Seite.

 

Was ist eine Scheideanstalt

Bei einer Scheideanstalt handelt es sich um ein Analyseinstitut zur Bestimmung des Edelmetallgehalts und eine Anlage, in der Verunreinigungen aus Metallen in einem Scheideprozess herausgelöst werden, um diese anschließend wieder industriell nutzen zu können.


Die Edelmetalle werden dabei mit einem Röntgen-Spektrometer analysiert, thermisch aufbereitet  und im Anschluss durch einen speziellen Schmelzvorgang von den Verschmutzungen, Verbundmaterialien und untereinander getrennt. Die dabei entstehenden Abgase werden entgiftet und herausgelöste Gefahrenstoffe umweltschonend entsorgt.


Im Gegensatz zum Goldhändler, bei dem man nach wenigen Minuten sein Gold gegen Geld tauschen kann, muss man bei einer Scheideanstalt in der Regel mehrere Tage auf das Analyseergebnis und die Zahlung warten.

 

Längere Wartenzeiten aber genaue Analyse

Trotz längerer Wartezeit liegt der Vorteil klar auf der Hand. Man bekommt für sein Gold den exakten Verkaufspreis angeboten und muss sich keine Sorgen machen, dass man womöglich falsch beraten wurde.

 

Wie ist der Ablauf eines Goldverkaufs

Als Privatkunde hat man nun zwei Möglichkeiten sein Gold bei einer Scheideanstalt zu verkaufen. Die erste besteht darin, das Gold an die Scheideanstalt zu schicken. Dazu muss man ein sogenanntes Edelmetallbegleitschreiben – dieses steht meist auf der Internetseite der jeweiligen Scheideanstalt zum Download bereit – ausfüllen und zusammen mit dem Gold in einem Paket an die Scheideanstalt schicken – die Versandkosten werden dabei oft ab einer bestimmten Gewichtsgrenze übernommen.

 

Nach Eingang des Pakets wird im Labor der Wert des Materials ermittelt und dann dem Kunden mitgeteilt. Weitere Informationen zur Wertermittlung finden Sie bei gold-verkaufen123. Dieser hängt vom tatsächlichen Feingoldgehalt und vom aktuellen Tageskurs ab. Sollte das Angebot für den Kunden zu niedrig gewesen sein, wird das Scheidgut wieder zurückgesendet. Andernfalls erhält man die Vergütung per Überweisung  oder per Scheck.


Die zweite Möglichkeit besteht darin, einen Termin zu vereinbaren und das Gold persönlich vorbeizubringen. Dabei kann man auf Wunsch bei der Edelmetallanalyse und Wertbestimmung zusehen. Die Vergütung erfolgt dabei bar.


Unterkategorien